Eine Strategie-Scorecard und KPIs für Energieerzeugungsunternehmen

Unternehmen aus dem Energiesektor können bewährte Praktiken nicht mehr verbessern. Es besteht ein dringender Bedarf an einer neuen nachhaltigen Strategie, die alte Betriebsabläufe optimiert und die Herausforderungen der erneuerbaren Energien angeht.

Zwei strategische Themen für Unternehmen aus dem Energiesektor

In diesem Artikel werden wir folgendes diskutieren:

  • Die Bedrohungen und Chancen, denen der Energiesektor ausgesetzt ist,
  • Strategien, die zur Bewältigung dieser Herausforderungen eingesetzt werden können, und
  • Beispiele für die wichtigsten Leistungskennzahlen, die eingesetzt werden können.

Beispiel für Energieerzeugungs-KPIs

Energie-Scorecard
Melden Sie sich mit einem kostenlosen Plan für den sofortigen Zugriff auf 30 Scorecard-Vorlagen an, einschließlich Energie-Scorecard.

Hauptgefahren und Chancen für die Energiewirtschaft

I der Global Power & Utilities Survey 2015 [1] hat PwC 70 Führungskräfte von Energie- und Versorgungsunternehmen aus der ganzen Welt befragt. Die meisten von ihnen (97%) stimmen zu, dass es bis 2020 eine signifikante Marktzerrüttung geben wird und 73% der befragten Führungskräfte erwarten eine umfassende Umgestaltung des Geschäftsmodells.

Klimaveränderungen, Ressourcenknappheit und technologische Durchbrüche werden zu einer Umgestaltung der Energiewirtschaft führen. Wir sehen dies bereits jetzt in Form von:

  • Aufstieg der verteilten Erzeugung
  • Ausbau erneuerbarer Energien
  • Energieeffiziente Technologien
  • Elektrofahrzeuge
  • Smart Cities und Smart Homes

Unternehmen wie IKEA, Walmart und Apple sind auf Strom aus erneuerbaren Energien umgestiegen und konzentrieren sich darauf, ihren CO2-Fußabdruck zu reduzieren. Und es gibt noch ehrgeizigere Projekte, wie zum Beispiel München [2], eine Stadt mit über 1,3 Millionen Einwohnern, bis 2025 mit Ökostrom zu versorgen.

Eine Strategie für ein Unternehmen aus dem Energiesektor

Unabhängig von der aktuellen Marktposition muss sich jedes Unternehmen aus dem Energiesektor auf die aktuell stattfindenden Veränderungen vorbereiten. Natürlich können diese Veränderungen nicht von heute auf morgen erfolgen, deshalb sollte die aktualisierte Strategie zwei Themen berücksichtigen:

  • Nachhaltigkeit. [3] Optimierung der derzeitigen Betriebsabläufe, wobei der Haupttrend in der Verringerung der Umweltauswirkungen liegen wird, mit besonderem Schwerpunkt auf kohlenstoffarmen Energiesystemen.
  • Erneuerbare Energie. An neuen Energietechnologien arbeiten, die aus ökologischer und wirtschaftlicher Sicht nachhaltiger sind.

Ein gutes Beispiel für einen solchen Ansatz ist die Pacific Gas and Electric Company (PG&E), die ein sich schnell veränderndes Umfeld (eine weite Verbreitung von Solarenergie und Elektrofahrzeugen in Kalifornien) erkennt und ihre Rolle in Investitionen in die zugrunde liegende Infrastruktur sieht. Das ist ein ausgezeichneter Weg, die Herausforderung der dezentralen Erzeugung anzugehen.

Kostenloser Strategieplanungskurs von BSC Designer

Ein weiteres Beispiel ist Indiens größter Energiekonzern, Tata Power. Während sie ihre kohlebasierte Produktion optimieren, investieren sie in [4] verteilte Energieressourcensysteme und verschiedene Technologien für die Erzeugung erneuerbarer Energie.

Große Ölkonzerne wie Shell, Total und Chevron konzentrieren sich auf die Erweiterung ihres klaren Energieportfolios (Sonne, Wind, Biokraftstoff) [5].

Neue Akteure befinden sich in gewisser Weise in einer besseren Position, da sie die Möglichkeit haben, ihre Strategien von Grund auf neu aufzubauen, ohne dass sie alte Technologien mittragen müssen. Zum Beispiel setzt Tesla Energy [6] ein ehrgeiziges Ziel, um eine emissionsfreie Stromerzeugung zu ermöglichen.

Eine Strategie-Scorecard für Energieerzeugungsunternehmen

Wenn wir über diese Änderungen im Format des Balanced Scorecard-Strategieausführungsrahmen nachdenken, können wir uns auf diese Richtungen konzentrieren.

Energieproduktion Strategiekarte und Scorecard

Energie-Scorecard
Melden Sie sich mit einem kostenlosen Plan für den sofortigen Zugriff auf 30 Scorecard-Vorlagen an, einschließlich Energie-Scorecard.

Finanzen

Hier können wir die Erwartungen der Shareholder des Unternehmens abbilden.

Ziel: Steigerung der Gesamtrendite für die Anteilseigner.

Mögliche Kennzahlen:

  • Gesamtrendite für Aktionäre
  • Rendite des eingesetzten Kapitals

Energieproduktion-Scorecard - Finanzperspektive

Energie-Scorecard
Melden Sie sich mit einem kostenlosen Plan für den sofortigen Zugriff auf 30 Scorecard-Vorlagen an, einschließlich Energie-Scorecard.

Sie sollten auch die Einnahmen verfolgen, die durch Energie aus fossilen und erneuerbaren Quellen erzielt werden.

Kunden

In dieser Perspektive müssen wir die Erwartungshaltung der Kunden an das Unternehmen abbilden. Diese könnten sein:

Ziel: Energieprodukte schaffen, die den Verbrauchern Vorteile bringen

Zum Beispiel: ein Produkt schaffen, das die Energiekosten senkt. Dieses Ziel gehört zum Thema „Nachhaltigkeit„, wie oben beschrieben wurde.

Ziel: Kunden helfen, ihre Umweltbelastung zu reduzieren

Zum Beispiel: Reduzierung ihres CO2-Fußabdrucks. Dieses Ziel gehört zum strategischen Thema „Erneuerbare Energien“.

Energieproduktions-Scorecard - Kundenperspektive

Energie-Scorecard
Melden Sie sich mit einem kostenlosen Plan für den sofortigen Zugriff auf 30 Scorecard-Vorlagen an, einschließlich Energie-Scorecard.

Intern

In der „Internen Prozessperspektive“ müssen wir die Ziele abbilden, die das Erreichen der in der oben genannten Kundenperspektive festgelegten Ziele gewährleisten.

Für das Thema „Nachhaltigkeit“ kann es zwei Ziele geben:

Ziel: Verbesserung der betrieblichen Effizienz und Effektivität

Ausgerichtete Frühindikatoren:

  • Reserven-Ersatzrate (%)
  • Brutto-Durchschnittsproduktion (MÖE/Tag)
  • Anlagenverfügbarkeit (%)
  • Findungskosten und Entwicklungskosten (pro ÖE)

und

Ziel: Reduzierung der Umweltauswirkungen des Betriebs.

Ausgerichtete Kennzahlen:

  • Treibhausgasemissionen
  • Abfallrecyclingrate, %
  • Wasser-Fußabdruck

Energieproduktions-Scorecard - Interne Prozessperspektive

Energie-Scorecard
Melden Sie sich mit einem kostenlosen Plan für den sofortigen Zugriff auf 30 Scorecard-Vorlagen an, einschließlich Energie-Scorecard.

Was das Thema „Erneuerbare Energien“ anbelangt, könnte das Ziel weit gefasst sie, beispielsweise wie folgt:

Ziel: Einführung grüner Energietechnologien

Ausgerichtete Kennzahlen:

  • % der Energie, die aus erneuerbaren Quellen erzeugt wird
  • Zuverlässigkeit der Infrastruktur, %

Wenn Sie mehr prozessorientierte Kennzahlen benötigen, hilft es, sich auf zwei Segmente zu konzentrieren:

  • Vorgelagert (Exploration, Erschließung, Produktion und Speicherung) und
  • Nachgelagert (Herstellung, Transport und Lieferung).

Im Falle von Großunternehmen ist es sinnvoll, Risikofonds im Zusammenhang mit den grünen Investitionen vom bestehenden Betrieb zu trennen, wie Andreas de Vries argumentiert [7], andernfalls wird die innovative Wirkung dieser Fonds begrenzt sein.

Lernen und Wachstum

In der „Lern- und Wachstumsperspektive“ muss eine Organisation schließlich ihre Lernrichtungen gestalten.

Ziel: Energieeffiziente Technologien finden und umsetzen (gehört zum Thema Nachhaltigkeit)

Ziel: Nach technologischen Durchbrüchen auf der Grundlage erneuerbarer Energien suchen (gehört zum Thema erneuerbare Energien)

Ziel: Eine sichere Arbeitsumgebung schaffen

Ausgerichtete Kennzahlen:

  • Verletzungsrate oder die entsprechende Lost Time Injury Frequency (LTIF)
  • Mitarbeiterfluktuation, %

Energieproduktions-Scorecard - Lern- und Wachstumsperspektive

Energie-Scorecard
Melden Sie sich mit einem kostenlosen Plan für den sofortigen Zugriff auf 30 Scorecard-Vorlagen an, einschließlich Energie-Scorecard.

Die erwähnten Lernziele können auf der Innovations-Scorecard die zur Formalisierung und Verfolgung des Innovationstrichters beiträgtm, weiter ausgeführt werden.

Spezifischere Kennzahlen finden

Wie Sie sehen, haben nicht alle Ziele Kennzahlen, die auf sie abgestimmt sind. Sie können unser KPI-System verwenden, um spezifischere Kennzahlen zu finden, die maßgeschneidert für Ihre Organisation sind.

Wenn Sie einige Inspirationsquellen oder Benchmarks benötigen, können Sie sich die KPIs ansehen, die von anderen Unternehmen aus dem Energiesektor verwendet werden:

Software-Automatisierung

Die Strategiekarte, die wir in diesem Artikel zeigen, wurde mit der Software BSC Designer erstellt. Sie können diese Vorlage verwenden und sie an Ihre eigenen Bedürfnisse anpassen. Sie ist im Cloud-basierten BSC Designer Online verfügbar (jetzt online ansehen).

Schlussfolgerungen

Die Landschaft des Energiesektors verändert sich schnell. Energieunternehmen befinden sich jetzt in einer Übergangsphase und haben die Möglichkeit, nachhaltiger mit alten Abläufen zu werden und auch neue erneuerbare Technologien in ihr Dienstleistungsportfolio aufzunehmen. Eine gut durchdachte Strategiekarte ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, den Mitarbeitern, Kunden und Aktionären eine neue, nachhaltige Strategie zu vermitteln.

Was halten Sie von Nachhaltigkeit als Strategie für Energieunternehmen? Kennen Sie positive oder negative Beispiele? Teile Sie Ihre Gedanken gerne in den Kommentaren.

Was kommt als nächstes?

  • Zugriffsvorlagen. Für ein kostenloses Abonnement bei BSC Designer anmelden um sofortigen Zugriff auf 30 Scorecard-Vorlagen zu erhalten, einschließlich Energie-Scorecard, die in diesem Artikel erklärt wird.
  • Profi-Kenntnisse. Kostenloses Video-Tutorial für die Balanced Scorecard. Beherrschen Sie Ihre Fähigkeiten zur Strategieplanung und -ausführung mit dem Training zur Strategieausführung.
  • Automatisieren. Erfahren Sie, was Balanced Scorecard-Software ist und wie sie Ihnen das Leben durch die Automatisierung der Strategieausführung, Kennzahlen und Strategiekarten erleichtern kann.

Weitere Beispiele für die Balanced Scorecard

Ein Beispiel für eine Balanced Scorecard für den Kundenservice mit Geschäftsmodell, Aktionsplan und Kostenfaktoren.
8 SCHRITTE, um mit BSC Designer eine Strategiekarte zu erstellen
Corporate Governance-Dashboard mit KPIs

Referenz

[cite]

Schreibe einen Kommentar